Hornhaut entfernen – Fußpflege für Sportler

Hornhaut ist ein lästiges Thema, aber eines, um das wir nicht herumkommen. Denn fast jeder ist davon betroffen und stört sich an der Hornhaut. Aber es hilft ja nichts, gerade im Sommer sind ungepflegte, verhärtete Füße störend und anfällig. Denn durch äußere Umstände wie Hitze und Schweiß sowie Belastung und Reibung, vor allem in zu engen oder unbequemen Schuhen kann sich Hornhaut stark verdicken. Weiterhin können durchaus Risse entstehen, die wiederum zu besonders lästigen Schmerzen führen und bietet die Basis für Infektionen.

Glücklicherweise können Sie in den meisten fällen problemlos selbst Hand anlegen. 

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige Methoden und Tricks vorstellen wie Sie die lästige Hornhaut entfernen können und dafür sorgen können, dass diese auch Geschichte bleibt.

1. Hornhautentferner & Hornhautcreme – Legen Sie selber Hand an

elektrischer hornhautentfernerSie können die Fußpflege einfach nach Hause verlagern. Hierfür kaufen Sie sich in der Drogerie oder einen am besten einen Bimsstein oder eine Creme mit einem Urea Anteil von mindestens 10%. Diese beiden Dinge helfen für den Anfang schonmal gegen leicht verhornte Stellen und sorgen für glattere Haut. Gegen besonders üble Stellen hilft auch eine Hornhautraspel ganz gut, aber hierbei sei Vorsicht geboten. Denn wer zu viel wegraspelt riskiert eine entsprechende Verletzungsgefahr und tiefere Einschnitte werden angegriffen. Wir favorisieren ehrlich gesagt den modernen und sogar elektronische Hornhautentferner die einem die mühsame Arbeit ersparen und sogar Schrunden und Schwielen besonders gut mindern.

Das angenehmere Gegenstück zum Hobel ist die Fußpfeile, die zwar keine tiefen Verhornungen entfernen kann, aber trotzdem angenehmer glättet. Die besonders tiefen Hühneraugen können zumeist leider nur mit speziellen Pflastern entfernt werden, welche mit Salicylsäure beschichtet sind und die verhornte Stelle aufweicht und löst. Wenn jedoch auf Dauer keine Besserung eintritt, sollte eine medizinische Fußpflege oder ein Podologe helfen und von Schmerzen und Druck befreien.

 

2. Eine Kombination aus Hausmitteln vorbeugend gegen leichte Hornhaut:

Lassen Sie sich doch einfach mal ein Pfelegebad ein. Hierzu können Sie eine minzhaltige Mundwasserlösung mit Essig und Wasser mischen und sich das in ein Fußbad einlassen. Die Füße am besten 20 Minuten darin aufweichen und danach die restlichen Hornhautschichten mit einem Handtuch oder eine leicht rauen Feile abrubbeln.

 

 

Fazit, Vorbeugung & Nachbehandlung

Hier besteht natürlich absolut keine Frage, der Wohnort ist ein wirklich lästiges Unterfangen. Wenn man sich jedoch erst mal ein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt hat, fällt schnell auf das es eigentlich nicht sonderlich viel Aufwand benötigt um die lästige Hornhaut auch wieder loszuwerden. Hierzu empfehle Ihnen ganz klar unseren Tipp Nummer 1 am besten zweimal pro Woche zu befolgend in naher Zukunft regelmäßig über die entsprechende Hornhaut mit einem elektrischen Hornhautentferner drüberzufahren. Wenn Sie diese von jetzt an nämlich regelmäßig behandeln und sich eventuell sogar noch eine Hornhaut Creme bestellen, werden Sie schon in wenigen Wochen auch noch so lästige und dicke Hornhautstellen können.

 

Das ganze Vorgehen ist gar nicht mal so nervig, wenn sie die Behandlung nämlich mit einem entspannenden Fußbad verbinden. Dementsprechend das ist es vielleicht eine gute Idee sich einfach einen Tag am Wochenende zu nehmen, und welchen sie abends einfach eine gewisse Routine durchgehen um Ihre Haut zu pflegen und die entsprechenden Stellen zu behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.